Kino ohne Talent
news

in Köln: Filmriss! auf dem Besonders-Wertlos-Festival



In Köln findet vom Mi, 5. - So, 9. April im Kino des Filmclub 813 das 19. FESTIVAL DES DEUTSCHEN PSYCHOTRONISCHEN FILMS statt und FILMRISS! ist mit von der Partie! [mehr]


A Living Picture: Der Fleischberg



Kust as Kunst can. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall gibt es viel zu glotzen und zu hören und die KOT-Band "Endstation" ist mit von der Partie. Zumindest deren Sprecher Menschenhaut. Dies wird der erste Auftritt seit der Auflösung im August 1995. Allerdings ist ein neues Album in Planung. Seid gespannt! [mehr]


KOT-Party: Keine Schönheit ohne Gefahr

[mehr]


neues Musikvideo: Gladbeck City Bombing - Anruf

Bereits im Februar waren wir am Start, um im Karoviertel und auf dem Kiez bei der Reeperbahn unser neuestes Musikvideo zu drehen. Aufwändig von Schnitt und Gestaltung bringt es die Unruhe und das Unglück auf den Punkt, wenn man auf einen Anruf wartet, der partout nicht kommen will. In diesem Sinne lassen wir euch nicht weiter warten: Viel Vergnügen!

[mehr]


Im Kino: Filmvorführung in Ottersberg

[mehr]


Jetzt im Shop: DVD von 'Heute bringe ich mich um!!'



Was lange währt, währt endlich gut, oder wie lautete das Sprichwort noch mal? Egal, nach insgesamt drei Jahren Produktionszeit ist die DVD unseres zweiten Spielfilms "Heute bringe ich mich um!!" endlich fertig geworden. [mehr]


Nehmen oder nicht: Die Moralpille



Jeder von euch hat schon mal gesehen, dass Leute im Film essen. Dabei essen sie nicht, wie man das für gewöhnlich macht. Sie stochern im Essen herum, schieben es von A nach B und stecken sich recht selten mal ein Stückchen in den Mund. Und dann wird gekaut, bis der Kiefer Muskelkater bekommt. Wenn man so isst, wie die Leute im Film, ist man danach hungriger als zuvor.

Das hat natürlich seine Gründe. Szenen müssen immer wieder gedreht werden, weil etwas schief ging, man eine Nahaufnahme braucht, der Kameramann Mist gebaut hat oder die Einstellung nicht gut war. Und jetzt stellt euch mal vor, man hat ein ganzes Schnitzel verputzt ... Beim zweiten geht's vielleicht noch, aber spätestens beim dritten geht man auf die Barrikaden. [mehr]


Ein Kurzfilm von Heidi Härterich: Heucheli



Es geschafft, der Film unserer Mitarbeiterin Heidi Härterich, die an der Leuphana-Universität in Lüneburg Digitale Medien studiert, ist fertig. Herausgekommen ist ein Spot, der es in sich hat.

Es wird die Frage aufgeworfen, ob der "gute Zweck" alle Mittel zu dessen Umsetzung erlaubt oder ob es Grenzen gibt, die man als kritischer Filmemacher nicht überschreiten sollte. Steht Tierschutz über Menschenrechten? Wie verpackt man eine Botschaft so, dass jeder sie versteht und keiner mißversteht? [mehr]


in Planung: Opfers des Krieges II



"Opfers des Krieges - Codename: KOT" war der erste offizielle Film von Kino ohne Talent im Jahr 2008. Jetzt planen wir, eine Fortsetzung zu drehen. Schrottiger, hirnloser und wirrer, als ihr es euch vorstellen könnt.

Damit wir auch die passende Kulisse dafür haben, sind wir vergangenes Wochenende nach Sachsen-Anhalt gefahren, um dort eine eheremalige Sowjet-Kaserne zu besichtigen. Einen ersten Eindrück könnt ihr euch in der kleinen Bildergalerie verschaffen.

Falls DU Teil dieses epochalen Trash-Meisterwerks sein möchstest, dann schreib doch eine kurze Bewerbung über das Kontaktformular. [mehr]


Road-Movie: Das Leben auf der Straße



Auch im tiefsten Süden finden sich talentfreie Filmemacher. In diesem Sinne freuen wir uns das Roadmovie "Das Leben auf der Straße" euch an dieser Stelle zeigen zu dürfen. [mehr]


[1] 2 3 4 5 ... >>