Kino ohne Talent
news

Grüne kapitulieren: Streetart ist keine Werbung!

18.12.2012 - 18:22 von Redaktion


das unkontaminierte Original

Wenn jemand unsere Filme, Theaterstücke usw. verwendet und verbreitet, ist das eigentlich ein Grund, um uns zu freuen. Kot und Zerstörung überall! Allerdings endet diese Freude, wenn sie für etwas verwendet werden, was nicht im grünen Bereich ist.

So vor kurzem geschehen mit einem Bild unseres Mitarbeiters TONA. Er ist schon seit etlichen Jahres in der Streetart-Szene unterwegs und in internen Kreisen recht bekannt. Vor einiger Zeit bekam er eine Anfrage des Grünen Jugendforums, ob sie ein Bild von ihm verwenden könnten. Seine Antwort war nein, er wolle seine Kunst nicht für Werbezecke, ganz gleich ob für Politik oder die freie Wirtschaft verwendet sehen. Eine Weile später fand sich dann sein Bild in veränderter Form auf Flyern und Plakaten wieder.

Mit Hilfe eines Anwalts gelang es ihm, eine öffentliche Entschuldigung zu bekommen. Die könnt ihr unten nachlesen. Die Veröffentlichung soll auch anderen Mut machen, sich gegen die ungewollte Verwendung ihrer Kunst zur Wehr zu setzen.


die entstellte Version

Richtigstellung

Verwendung und Veränderung eines Werks (“der Gärtner“) des Künstlers TONA:

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen entschuldigt sich beim Künstler TONA
für einen gravierenden Fehler. In der Öffentlichkeitsarbeit, mit der zur Veranstaltung
„Grünes Jugendforum“ der Bundestagsfraktion eingeladen wurde, hat sie ein Werk
(“der Gärtner“) des Künstlers TONA verwendet und dies in veränderter Form.

Die Bundestagsfraktion stellt richtig:
1. Für die Verwendung lag keine Genehmigung des Künstlers vor.

2. Für die vorgenommene Änderung (der dargestellte Gärtner gießt das Logo der
Veranstaltung) lag keine Einverständniserklärung des Künstlers vor

Die mit der Einladung verbundene politische Aussage spiegelt nach Angabe des
Künstlers nicht seine politische Meinung wieder. Die Fraktion bedauert die
unberechtigte Verwendung des Werkes sehr. Es entspricht weder ihrer sonstigen
Praxis noch liegt es auf ihrer politischen Linie, urheberrechtlich geschützte
Persönlichkeitsrechte nicht zu beachten. Die Fraktion hofft, dass der Künstler die
Entschuldigung der Fraktion annimmt und ihm und seinem Werk kein weitergehender
Schaden zugefügt wurde."

Links zum Thema

Blog von TONA
entstellte Versionen auf der Seite des MDB Ulrich
Originalbilder bei TONA
Richtigstellung auf der Seite der Grünen


Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.159.71.129
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :O ;-( >:D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam