Kino ohne Talent
news

neuer Service der Post: Briefe bei Ankunft schon offen

12.03.2016 - 21:13 von Redaktion



Die Deutsche Post bietet endlich wieder einen ganz besonderen Service, der 1989 unerwarteterweise eingestellt wurde. In bestimmten Gebieten der Republik werden Briefe schon vorab geöffnet, um dem Empfänger diese mühselige Arbeit abzunehmen. Das ist insbesondere auch dann sinnvoll, wenn man zu Hause keinen Brieföffner hat.

Der Premium-Service wird zunächst testweise in einigen Berliner und Hamburger Bezirken eingeführt, den sogenannten Gefahrengebieten. Diese haben ihren Namen von der erhöhten Anzahl an Papierverletzungen, die schon ordentlich zecken können.

Erfreulicherweise residiert die KOT-Sektion Berlin in genau einem solchen "Gefahrengebiet" und konnte den Service schon ein Mal testen. Benny Baupunq ist begeistert: "Dieses Papier ist ein echt gefährliches Zeug. Als ich in Hamburg darum bat, mir für die Premiere von 'Stoßtrupp 37' eine Kopie von 'Opfers des Krieges - Codename: KOT' zukommen zu lassen, war mir schon etwas mulmig bei dem Gedanken, ohne fremde Hilfe den Brief öffnen zu müssen."

Wir können nur hoffen, dass die Tests weiterhin erfolgreich verlaufen. Die Berichte aus dem näheren Umfeld des Gefahrengebiets sprechen dafür. Alleine in der letzten Woche gab es 41 Meldungen über vorgeöffnete Briefe.

Update 06.04.2016 06:44 Uhr:
Mit etwas Besorgnis mussten wir feststellen, dass der nächste Brief, auf dem sich dringend benötigte Daten für die Berliner Sektion befinden, wohl immer noch geöffnet wird. Kann es sein, dass der Post der Brieföffner abhanden gekommen ist?


Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.224.86.148
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :O ;-( >:D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam