Kino ohne Talent
news

Überlebenskampf: Pogo für Anfänger!

20.03.2006 - 16:43 von Redaktion

Wer kennt das nicht? Da geht man nichts Böses ahnend auf ein nettes, kleines Deutschpunkkonzert, trinkt gemütlich ein paar Biers, bis die erste Band anfängt; und was muss man dann sehen? Horden von jungen Punkern, die vor der Bühne unkoordiniert gegeneinanderspringen, in kreisförmigen Formationen sirtakiähnliche Tänze aufführen, "stagediven" oder die sich kopfschüttelnd aufführen, als wären sie auf einem Metalkonzert! Diesem Mißstand wollen wir mit diesem Kurs Abhilfe schaffen! Also, wenn ihr euch angesprochen fühlt, lest euch den folgenden Text aufmerksam durch; am besten, ihr speichert diese Seite auf eurer Festplatte und übt anhand der Bilder täglich!


1. Sobald die Band angefangen hat zu spielen, dürft ihr mit dem Pogen beginnen. Es kann vor allem für Anfänger sinnvoll sein, vorher ein paar Bier zu trinken, um eventuell vorhandene Hemmungen zu lösen. Die Betonung liegt hier auf "ein paar Bier"; also nicht volltrunken die ersten Schritte wagen, das kann nur schiefgehen!

2. Nun zur Schrittfolge: Rechtes Bein anheben (ca. 90° Winkel), ein Stück weiter vorne wieder absetzen, linkes Bein anheben, absetzen, rechtes Bein anheben, ein Stück weiter vorne wieder absetzen. Dann das linke, sich z. Zt. in der Luft befindende Bein ein Stück weiter hinten wieder absetzen, das gleiche mit dem rechten und dann wieder mit dem linken Bein (siehe Schema).




Wiederholen! Wichtig: Beim Pogo werden nicht nur die Beine bewegt! Also auch die Arme (am besten leicht angewinkelt) im Takt vor, zurück, und seitlich schwingen!

3. Wenn ihr diesen Grundschritt problemlos und auch in hoher Geschwindigkeit (hierfür eignet sich zum Üben möglichst schnörkelloser HC-Punk) ausführen könnt, seid Ihr bereit für die erste "Figur", also eine kunstvolle Abwandlung des Grundschritts. Dazu rechtes Bein anheben, Körper leicht gegen gegen den Uhrzeigersinn drehen, Fuß absetzen! Linkes Bein heben, wieder den Körper gegen den Uhzeigersinn drehen, Fuß absetzen. Anwinkeln von Beinen und Armen nicht vergessen!



4. Eine Kombination aus Grundschritt und 1. Figur könnte ungefähr so aussehen:


5. Weitere Figuren:

Figur 2: vor und zurück Figur
Figur 3: rechts und links
Figur 4: Rechtsdrehung

6. Und hier noch ein Beispiel, wie man die verschiedenen Figuren und den Grundschritt kunstvoll verbindet! Dieses Beispiel solltet ihr so oft ihr könnt vor dem Spiegel üben. Wenn ihr es fehlerfrei nachvollziehen könnt, könnt ihr beginnen, euch eigene Kombinationen auszudenken. Natürlich werdet ihr unter realen Bedingungen diese Schrittfolgen nicht exakt einhalten können. Denn zum anständigen Pogo-Tanzen gehört es natürlich auch, andere anzustossen und von anderen angestossen zu werden! Dann heisst es: improvisieren!



Und nun noch ein wichtiger Punkt. Die Pogo-Ethik

Denn Pogo ist keine Ego-Veranstaltung, sondern ein Gruppenerlebnis!
1. Andere anstosssen ist ok, andere absichtlich umwerfen, treten oder schlagen nicht!
2. Wenn jemand doch auf dem Boden landet, hebt man ihn wieder auf!
3. Nicht mit Bierflasche in der Hand pogen ( Scherbengefahr!)
4. Wenn jemand stagediven will, täuscht man an, ihn auffangen zu wollen und geht dann einen Schritt zur Seite! (remember: Stagediven ist nicht Punkrock!)
5. Keine Tiere im Pogo (ausser Kopf-, Filzläuse und ähnliche Körperparasiten), sollte eigentlich selbstverständlich sein, oder?
6. Tanzen tut man vor der Bühne, und nicht hinten im Publikum, dort halten sich die Rentner und andere Luschen auf (Herzinfarktgefahr!)

Weiterführende Literatur:

Mike Spike Froidl, "Pogo-Do", als ebook hier.

Kommentare

Punk not dead am 30.07.2012 - 20:44 Uhr
für den ders nich kann isses hilfreich :-O aber als punk leigt das schon im blut

@Hess88 : du hälst dich auch für den größten wa? halt einfach dein reudiges maul du nazi abschaum


ps an alle andren: ASSIS SIND NIE ALLEINE

Hess88 am 15.07.2011 - 06:27 Uhr
Wie süß, jetzt gibt es schon anleitungen für euch Punker Dreck wie ihr Tanzen sollt? IHR SEID DER ABSCHAUM DEUTSCHLANDS!!!!!SIEG HEIL!!

Turniertänzer am 19.08.2010 - 03:02 Uhr
jo, soweit so gut
aber wie krieg ich die Knoten wieder aus den Beinen?

Spritze am 06.05.2009 - 17:46 Uhr
pogo kann man i_wie auch net lernen...weil bei nen kponzi ist das unmöglich die schrittfolge i_wie einzuhalten und so....
aber an die "regeln" hält sich eh keiner...
es pogen immer so viele mit flaschen und so...
voll dumm...
aber so fetzt das schon....^^8-)

Rage-L am 16.04.2008 - 20:48 Uhr
Der ideale Partyspass...einfach schritte auf Folie drucken und aufn Boden legen....Punkrockknigge...

kanzlergirl54 am 12.04.2008 - 01:23 Uhr
...also ich find den Text NICHT PC.

Scheiß nazis!!!!!!!

APPD am 17.03.2008 - 08:09 Uhr
Ich verstehe absolut nichts verstanden;-(

Assi-Ðenz am 22.10.2007 - 03:17 Uhr
wer glaubt das geht so gar nich denkt falsch, wenn man richtig pogt denn is die schrittfolge automatisch so, man muss nur beachten das alles mehr oder weniger "gehopst" wird, wenn man im moshpit is bewegt man sich automatisch so

Oddy am 12.10.2007 - 15:32 Uhr
Boa Leute...
soll ich mir das ausdrucken un dann damit auf konzert gehn oda was??;-)

atze am 28.05.2007 - 20:41 Uhr
alles klar:-)

smoky am 04.05.2007 - 18:51 Uhr
also ich schlies mich dem kommentar da an....pogo kann man nícht lernen.......trzdm is die graphik hammer.....
wer hat das gmacht????

rofl
ceya ladies...
:-O:-O:-O

Depri L am 28.03.2007 - 17:39 Uhr
Den möcht ich sehen, der es schaft im Moschpit 3 Schritte gradeaus zu gehen :-O

Der Pogende Alkoholiker am 29.11.2006 - 21:46 Uhr
Ich Grüsse die Pogo Meute in Jatznick
und Pasewalk. Pogo ist einfach Hammer, aber manche übertreiben es einfach maßlos. Wer mit Springerstiefeln um sich tritt sollte sofort rausgeschmißen werden. The only good Fascist, is a dead one. Fick Heil!!!;-)

PHILIP am 22.11.2006 - 18:40 Uhr
zu komplieziert liegt am alk ...:-O

GAGAMEL am 15.11.2006 - 16:46 Uhr
Wollt ia mich mit den Bildan veraschn

sven am 15.11.2006 - 09:03 Uhr
ich bin blond als wie jetzt:-D

GrünesOimelchen am 28.10.2006 - 19:50 Uhr
:-O:-O wie geil *lochkack* hmz.. leicht kompliziert... aber wenn mans dann mal draufhat xD

Stöpselchen am 10.10.2006 - 21:22 Uhr
wollt ihr mich verarschen?!ja ihr wollt mich verarschen ^^ ironie oda?ich hab pogo nie "gelernt" und trotzdem machts spaß...besoffn ja sowieso ^^
naja...bis denne!;-)

arschficker "mphu§ sanchez am 01.10.2006 - 19:08 Uhr
die bilder waren mir zu kompliziert,
ich hab nur die letzten sätze gelesen.
ich finds super, echt
aber das erklär mal den leuten.
die ham doch heut zu tage überhaupt keine ahnung mehr

kapuze am 21.09.2006 - 13:45 Uhr
ziemlich kompliziert...

scary am 19.09.2006 - 14:41 Uhr
ähm......was wollt ich noma schreiben, vergessen!!!!:-O:-O

massaiimassaker am 31.08.2006 - 03:41 Uhr
dies wird leider oft vergessen:
die wurzeln der als "pogo" seit den auslaufenden siebzigern bekannten tänzerischen ausdrucksform körperlich bewegten fröhlichen menschlichen miteinanders liegen eindeutig in afrika.
ob die dongo im kongo, die dowayo in nord-kamerun, oder die allseits bekannten, berühmten und berüchtigten massaii in kenia: etliche afrikanische kulturen blicken auf eine lange tradition gemeinschaftlicher ekstatischer hüpftänze zurück.
generationen hüpften (und hüpfen!!!)zum klange entfesselter, hektischer, rhytmischer, unter die haut gehender trommelschläge gemeinsam mit grossem spass an der sache ins tänzerische nirvana, untermalt von gesängen, die in ihrer ursprünglichen unverfälschtheit und ihrer erfrischend hemmungslosen gesangstechnischen disharmonien stark an heutige und gestrige punk-formationen erinnern...
black power!!!

Nancy am 29.08.2006 - 09:04 Uhr
vorbildlich vorbildlich!
schön für die kleinen erklärt !:-O


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.226.251.81
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :o ;-( :D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam